Gartentipps für den Monat August

Wer schießt auf die Kirschen?

In den Sommermonaten geht der Verkauf in der Baumschule saisonbedingt zurück. Zunehmend ist aber der Bedarf an Beratung was Pflanzenkrankheiten betrifft. Darum möchte ich heute mal über eine häufige Krankheit an Steinobst schreiben.
Wenn an den Blättern von Süß- und Sauerkirschen, Pflaume oder Pfirsich, kleine rundliche bis ovale, kaminrot bis leicht bräunliche Flecken entstehen, aus denen Löcher werden, dann handelt es sich um die Schrotschusskrankheit. Die Blätter weisen für diese Krankheit typischen schrotschussartigen Löcher auf. Verursacher ist der Pilz Stigmina carpophila. Stärkerer Befall kann bei einigen Pflanzenarten auch zum vorzeitigen Abwerfen der Blätter im Sommer führen. Bei Steinobst ist zudem ein Befall an den Früchten möglich, der sich durch dunkelbraune, eingesunkene Befallsflecken äußert. Befallene Früchte sind meist nicht mehr verwertbar oder werden häufig vorzeitig abgeworfen. Der für die Krankheit verantwortliche Pilz überwintert vornehmlich an erkrankten Trieben und Zweigen, seltener hingegen auch an infizierten Früchten, die über den Winter hinaus an den Bäumen hängen bleiben. Kranke abgefallene Blätter können dem Pilz ebenfalls zum Überdauern dienen. Im Frühjahr befällt der Erreger schon kurze Zeit nach dem Austrieb die neuen jungen Blätter. Die Krankheit tritt vor allem in Jahren stärker auf, in denen häufiger Niederschläge fallen. Eine direkte Bekämpfung ist derzeit nicht möglich, weil keine entsprechenden Pilzbekämfungsmittel zugelassen sind. Um die Krankheit zu vermeiden, müssen die Baumkronen ausreichend luftig sein.
Ebenso empfiehlt sich ein Absammeln der befallenen Früchte und das Entsorgen des befallenden Laubes.

Viel Spaß im Garten wünscht
Silvia Tänzler
Güstrower Baumschulen.