Monat April

Rosen beschneiden

Nach dem langen Winter wird es nun endlich Zeit die Pflanzen von ihrem Winterschutz zu befreien. Die Rosen werden abgehäufelt und zurück geschnitten. Durch einen fachgerechten Rückschnitt der Rosen im Frühjahr werden das Wachstum und die Blütenbildung der Pflanzen gefördert. Durch die Bildung neuer Triebe wird die Pflanze verjüngt und ein weiterer Effekt ist, dass die Rose in Form gehalten wird. Der beste Zeitpunkt um Rosen zu schneiden ist während der Blüte der Forsythie, da dann in der Regel keine gefährlichen Spätfröste mehr zu erwarten sind. Der Schnitt erfolgt immer ca. 1 cm über dem Auge und wird etwas schräg angesetzt. Bei Edel- und Beetrosen sollte darauf geachtet werden, dass das letzte Auge nach außen zeigt.

Neuanpflanzungen

Auch bei den Stauden werden jetzt die alten Pflanzenteile abgeschnitten. Ebenfalls können jetzt auch Stauden umgesetzt bzw. geteilt werden. Auch für Neuanpflanzungen ist jetzt der richtige Zeitpunkt.
Wer im Herbst es nicht mehr geschafft hat neue Obstgehölze zu setzen, kann dies jetzt nachholen. Lassen sie sich bei der Arten- und Sortenauswahl in der Baumschule beraten. Auch die Unterlagen von Obstgehölzen haben einen großen Einfluss auf den Wuchs des Gehölzes. Auch muss beim Setzten von Obstgehölzen die so genannte Fruchtfolge beachtet werden. Man kann dort wo ein Kernobst (Apfel, Birne) gestanden hat nur ein Steinobst (Kirsche, Pflaume, Pfirsich) wieder setzten. Als Faustregel sagt man, das im Kronenbereich des alten Baumes nicht wieder die gleiche Art stehen darf. Macht man es doch kann es zu Nachbauschäden kommen. Der Baum wächst so gut wie nicht und auch die Blüten- und Fruchtausbildung setzt kaum ein.

Einen schönen Start ins Frühjahr wünscht ihnen Silvia Tänzler von den Güstrower Baumschulen.